Einen außergewöhnlich schönen Start in die Adventszeit machen die Halberstädter Weihnachtshöfe möglich. Mehr als 20 Höfe in der Altstadt laden vom 30.November bis zum 2. Dezember wieder zum gemütlichen Bummeln ein. Von der Liebfrauenkirche bis zum Burchardikloster sowie vom Rosenwinkel bis zum Lichtengraben werden vielfältige kulinarische Leckereien und regionales Handwerk in festlich geschmückten Höfen angeboten. Im Schein von Kerzen und dem flackernden Licht der Feuerschalen wird man am Dom und in den Gassen der Altstadt überrascht, welche charmanten Ecken die Stadt zu bieten hat. 

 

Die Weihnachtshöfe öffnen

am 30. November von 18 bis 22 Uhr,

am 1. Dezember von 15 bis 22 Uhr und

am 2. Dezember von 14 bis 18 Uhr. 


Lageplan


Die höfe

1. Burchardikloster

Das Kloster serviert neben Glühwein, Kakao, Kaffee und Tee auch Grillwurst, Waffeln und Klostersuppe.

Eine Chorgemeinschaft und die Kids des Hortes der Spiegelschule gestalten das Programm. Für die kleinen Gäste gibt es außerdem ein Bastelangebot (Weihnachtspuzzle). 

 

Geöffnet: Samstag, 15 bis 22 Uhr


2. Löperhof

Informationen folgen

 


3. Töpferei Grube

Informationen folgen

 


4. Alt Halberstadt

Informationen folgen


5. Hotel Abtshof

Hier stehen Spieße und Würstchen für alle Hungrigen bereit.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr – Weihnachtsparty

Samstag, 15 bis 22 Uhr – Live Chormusik

Sonntag, 14 bis 18 Uhr – Alles zum halben Preis


6. Restaurant Olive

Es warten hausgemachter Glühwein und Ciabattabrot mit verschiedensten Belägen auf die Hofgäste.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr


7. Kulturkneipe Papermoon

Informationen folgen


8. Klaussynagoge

Informationen folgen


9. Alte Schmiede

Im Hof der alten Schmiede gibt es viel zu entdecken: Ponnyreiten, Mistelzweigverkauf, ein Karussell für Kinder, ein Kreativstand zum Kerzenziehen (to go) und eine große Auswahl für den kleinen und großen Hunger. Dazu gehören kandierte Früchte, selbstgebackene Kuchen, Pommes, Erbsensuppe mit Bockwurst, Harzer Hexentopf und Buletten. Zudem gibt's STERZI's Apfelpunsch, alkoholfreien Apfelpunsch, Met, Glühwein und Kaffee.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr

Sonntag 14 bis 18 Uhr


10. Knecht Ruprecht

Informationen folgen


11. Halberstädter Hof

In dem Weihnachtswald des Halberstädter Hofes können Kesselgulasch vom Kalb und andere Grillspezialitäten verspeist werden.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr


12. Café Canapé

Informationen folgen


13. EMO Küchenparadies

Informationen folgen


14. Hochschule Harz

Der Förderverein Dom und Domschatz e.V. und die Hochschule stellen Projekte und aktuelle Informationen zum Förderverein und der Hochschule vor. Dazu werden nebst Kaffee, Kuchen und Glühwein auch warme Zimtliköre (“Nonnen mit Häubchen“) angeboten.

 

Geöffnet: Samstag, 15 bis 22 Uhr


15. Halberstädter Domweihnacht

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr

Sonntag, 14 bis 18 Uhr


16. Hof am Dom

Hier werden Sie mit Glühwein, Apfelpunsch und Schmalzstullen bewirtet.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr – Live-Musik von 19 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr – Kinderkonzert “Wintertroll“ mit Toni Geiling von 16 bis 17 Uhr

– Live-Musik mit “Wackelkontakt“ von 17 bis 19 Uhr

– Live-Musik mit “Train Blue from Hungary“ von 19 bis 22 Uhr


17. Hof am Domplatz

Auch in diesem Jahr kann man im Hof der SPD wieder gemütlich am Feuerkorb Live-Musik genießen. Es spielen Michael Pohl (Saxophon) und Anny (Gitarre). Auch Martinas Geschenk- und Deko-Ideen füllen erneut den Hof.

Dazu gibt es Glühwein, heißen Sanddorn, Bratwurst, Schmalzstullen und Fischbrötchen.

 

Geöffnet: Samstag 15 bis 22 Uhr


18. Kreuzgang der Liebfrauenkirche

1. Hospizverein „Regenbogen“ e.V. – Selbstgebastelte Weihnachtsutensilien und nette Gespräche zur Hospizarbeit. 

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr

Sonntag, 14 bis 18 Uhr

 

Informationen zu weiteren Hofteilnehmern folgen.


19. Restaurant Adria

Hier können die Hofgäste allerlei weihnachtliche Deko und Gestecke erwerben. Für Hungrige und Durstige gibt es kühle Getränke, Glühwein, Spanferkel, Bratwurst und Soljanka.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr

Sonntag 14 bis 18 Uhr


20. ZORA-Hof

Die Gäste dürfen sich auf Glühwein, Kaffee, Crêpes, Wildgulasch, Steak, Rostbratwurst und veganen Eintopf freuen.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr – Live-Musik


21. Steinhof

Informationen folgen


22. Antik am Grudenberg

Informationen folgen


23. Paul's Hof

In diesem Jahr erstmalig ein Teil der Weihnachtshöfe: Paul's Hof.

Hier erwartet die Gäste ein feuriges Chili Con Carne in gemütlicher Atmosphäre.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr


24. Martineum

Im Hof der Martineer warten Musik, Gedichte und Geschichten mit dem Weihnachtsmann – zu jeder vollen Stunde sowie ein Benefiz-Basar mit Kreativem und Leckerem aus den Schülerwerkstätten. Alle ehemaligen Schüler aber auch Gäste sind außerdem zur gemütlichen „Plauderei am Feuer“ eingeladen.

Die Hofbetreiber versorgen mit “Martinssuppe“ (Buscopella), Würstchen vom Grill, Waffeln, “Martinsbecher“ gefüllt mit Winzerglühwein, Kaffee, Kakao und Kinderpunsch.

 

Geöffnet: Freitag, 18 bis 22 Uhr

Samstag, 15 bis 22 Uhr

Sonntag, 14 bis 18 Uhr


25. Alte Farbenfabrik

Informationen folgen

Downloads

Download
Faltblatt Weihnachtshöfe 2017
FB_wh17_2•.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Das aktuelle Faltblatt 2018 wird schnellstmöglich bereitgestellt.

Download
Plakat Weihnachtshöfe 2018
plakatA0 wh_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB